Schnellstes Wachstum aller Zeiten für die Remanufacturing-Messe ReMaTec

Schnellstes Wachstum aller Zeiten für die Remanufacturing-Messe ReMaTec

  • 02 February, 2016
  • ReMaTec

Die Veranstalter der ReMaTec haben bekannt gegeben, schon heute über 75 % der Stände für das Jahr 2017 vermietet zu haben; dann findet die weltweit führende Fachmesse der Remanufacturing-Industrie vom 18.-20. Juni statt. Obwohl es noch 17 Monate dauert, bis sich die Tore zu diesem Fachtreffen von Refabrikationsexperten aus der ganzen Welt wieder öffnen, haben bereits zahlreiche große Namen aus der Branche ihre Teilnahme zugesagt.

Die Remanufacturing-Branche konnte in den letzten Jahren ein imposantes Wachstum verzeichnen. Dies bestätigt die vor kurzem veröffentlichte Marktstudie über das europäische Remanufacturing-Netz, die mit Mitteln des repräsentativen EU-Förderprogramms Horizont 2020 durchgeführt werden konnte. In der Studie wird der Wert des derzeitigen europäischen Marktes auf knapp 30 Mrd. Euro geschätzt, mit dem Potenzial einer Verdreifachung auf 90 Mrd. Euro bis zum Jahr 2030.

Aus Sicht von Messemanager Niels Klarenbeek widerspiegelt der Standplan der Messe, der sich nie schneller gefüllt hat, das Wachstum der Branche. „Sowohl von Firmen, die schon länger teilnehmen, als auch von Erstausstellern haben wir nach der ReMaTec 2015 fantastische Reaktionen erhalten. Viele Unternehmen haben sich erneut angemeldet, aber es gibt auch zahlreiche Newcomer. Eine so früh gipfelnde Nachfrage nach Standflächen hat es noch nie gegeben.

Große Akteure in der Remanufacturing-Branche haben ihre Messeteilnahme zugesagt. Mit Unternehmen wie Autocraft Drivetrain Solutions, Autoenterprises, BorgWarner, Corteco, D&V Electronics, Emmetec, Gobbi Spare Parts, Meritor, Pos Service Holland, Rufre Diesel Injection, TRW, Valeo, WAIglobal und ZF unter den Ausstellern wird die Messe den Besuchern einen Überblick über die globale Refabrikationsindustrie präsentieren können.

Bei einer Fokussierung auf das Remanufacturing in der Automobilindustrie sind Segmente wie das Remanufacturing von Geräten, Anlassern & Lichtmaschinen, Getrieben, Motoren, Ventileinsätzen sowie Brems- & Steuerungssystemen unter den ausstellenden Firmen seit jeher gut vertreten. Mit Blick auf die im kommenden Jahr anstehende Messe sagt Klarenbeek: „Wir registrieren eine Zunahme bei elektronischen Bauteilen und (Motor-)Steuergeräten sowie ein wachsendes Turbolader-Segment.“

„Der nachhaltige Charakter der Refabrikation und die sich dadurch bietenden Möglichkeiten von Kosteneinsparungen haben uns geholfen, der Branche politische Aufmerksamkeit zu verschaffen“, erklärte Peter Bartel, der Vorsitzende des europäischen Verbands für die industrielle Instandsetzung von Autoteilen (APRA). „Dies hat zu einem Wachstum der Branche geführt und die ReMaTec sehen wir als wichtige Plattform, die allen Beteiligten am Remanufacturing in der Automobilindustrie einen Treffpunkt zum Networking bietet.“

Die steigende Standnachfrage hat die Messeorganisatoren veranlasst, mit der Veranstaltung in eine größere Halle des Messezentrums RAI Amsterdam umzuziehen. Dies bietet zudem den Vorteil, dass sich nun alle Aussteller auf einer größeren Ausstellungsfläche zusammen in einer einzigen Halle präsentieren können.

Die nächste ReMaTec findet vom 18.-20. Juni im Messezentrum RAI Amsterdam in den Niederlanden statt.

Über die ReMaTec
Die ReMaTec, die führende Messe für die Remanufacturing-Industrie, wird von den tonangebenden Handelsverbänden APRA (Auto Parts Remanufacturers Association) und FIRM (Federation of Engine Remanufacturers) unterstützt. Die wichtigsten Besuchergruppen bilden Autohersteller und -importeure sowie Remanufacturing-Unternehmen und ihre Zulieferer. 2014 wurde das Messeprogramm der ReMaTec um die Big R/ReMaTecUSA in Las Vegas erweitert. Beide Messen werden von der RAI Amsterdam veranstaltet.

Hinweis für die Redaktion (nicht zur Veröffentlichung):
Für weitere Informationen können Sie Kontakt aufnehmen mit der Presse- & PR-Abteilung, Sanne van Dartelen

+31 (0)6 469 61 991